Förderung des Erwerbs von Altbauten 

Der Ortsgemeinderat Urmersbach möchte dem Leerstand in der Gemeinde aktiv entgegenwirken und hat nachfolgende Richtlinie beschlossen:  

Richtlinie zur Förderung des Erwerbs von Altbauten
„Jung kauft Alt – junge Menschen kaufen alte Häuser“

Um jungen Menschen, sowohl Alleinstehenden als auch Paaren und Familien mit Kindern die Schaffung von Wohneigentum in gewachsener Umgebung zu erleichtern, fördert die Ortsgemeinde Urmersbach nach eigenem Ermessen und eigenen Kräften  den Erwerb von Altbauten nach folgenden Bestimmungen

A. Allgemeines

  1. Ein Altbau im Sinne dieser Förderrichtlinie ist ein Gebäude/Wohnhaus auf dem Gebiet der Ortsgemeinde Urmersbach, das mindestens 50     Jahre alt ist (gerechnet ab Bezugsfertigstellung) und in den Folgejahren bis zur Antragstellung nicht grundlegend saniert, erneuert oder      erweitert wurde. Die Bezugsfertigstellung der Immobilie ist vom Anspruchsberechtigten durch entsprechende Unterlagen nachzuweisen.
  2. Jeder Anspruchsberechtigte kann die Förderung nur für ein Gebäude innerhalb der Ortsgemeinde Urmersbach in Anspruch nehmen.
  3. Anspruchsberechtigt sind ausschließlich natürliche Personen. Bei eheähnlichen oder nichtehelichen Lebensgemeinschaften sind beide Partner     anspruchsberechtigt, jeweils nur für die Hälfte des tatsächlichen Förderbetrages. Diese Förderrichtlinie muss bei Antragstellung anerkannt     werden. Mindestens ein Anspruchsberechtigter muss bei Antragstellung unter 40 Jahre alt sein.
  4. Der/die Antragsteller(in) muss innerhalb von zwei Jahren nach Antragstellung mit Hauptwohnsitz unter der Adresse des Förderobjektes     gemeldet sein und dies per Meldebescheinigung nachweisen.
  5. Die geförderte Immobilie muss mindestens 10 Jahre lang nach Bezug durch den Antragsteller(in) dauerhaft und unmittelbar selbst     genutzt werden.
  6. Ein Rechtsanspruch kann aus dieser Förderrichtlinie nicht hergeleitet werden. Zuschüsse können nur gewährt werden, soweit     Haushaltsmittel hierfür zur Verfügung stehen.
  7. Die/Der Zuschussempfänger(in) ist verpflichtet, Fördergelder komplett zurückzuzahlen, wenn der Antrag vorsätzlich oder grob     fahrlässig falsche Angaben enthält oder die Richtlinie nicht beachtet wird.
  8. Der Antrag muss innerhalb einer Frist von 12 Monaten nach Erwerb (Grundbucheintragung als Eigentümer) des Förderobjektes     schriftlich gestellt werden.
  9. Über Anträge entscheidet im Rahmen der Richtlinie der Ortsgemeinderat Urmersbach nach pflichtgemäßem Ermessen in der     Reihenfolge des Eingangs der vollständigen Antragsunterlagen bei der Ortsgemeinde Urmersbach.

 B. Laufende jährliche Förderung  

  1. Die Ortsgemeinde Urmersbach gewährt für den Erwerb eines selbst genutzten Altbaus über eine Laufzeit von fünf Jahren ab dem     Monat der Vorlage aller notwendigen Unterlagen auf Antrag einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 500,00 Euro.
  2. Der Höchstzuschuss beträgt bei fünf Jahren Laufzeit maximal 2.500 Euro.
  3. Die Bewilligung der Förderung erfolgt nach Vorlage des Kaufvertrages und der Eintragungsbekanntmachung vom Amtsgericht.     Der Förderbetrag wird entsprechend dem Miteigentumsanteil gemäß der Grundbucheintragung gewährt. Darüber hinaus muss     vor der Bewilligung nachgewiesen werden, dass der/die Fördergeldempfänger jetzt mit Hauptwohnsitz unter der Adresse des     Förderobjektes gemeldet sind.
  4. Die Auszahlung der Fördergelder erfolgt zum Ende des jeweiligen Jahres (voraussichtlich zum 30.11.), sofern die Antragsvoraus-     setzungen erfüllt sind. Die Auszahlung von Fördermitteln erfolgt im ersten Kalenderjahr anteilig für die Monate, in denen die     Voraussetzungen für die Bewilligung erfüllt sind. In den vier darauf folgenden Kalenderjahren erfolgt die Auszahlung jeweils eines     Jahresbetrages zum Ende des Jahres. Im sechsten Kalenderjahr erfolgt die Auszahlung der Fördermittel anteilig für die noch     fehlenden Monate bis zur Vollendung des Bewilligungszeitraumes von fünf Jahren.
  5. Der Förderanspruch erlischt mit Ablauf des Tages, an dem die Eigennutzung des geförderten Altbaus aufgegeben wird.
  6. Sollte die/der Fördergeldempfänger(in) die Eigennutzung des Gebäudes innerhalb von 10 Jahren nach deren/dessen Erstbezug    der Immobilie aufgeben, so sind diese anteilmäßig i. H. v. 10 % der Gesamtförderung pro Jahr zurückzuzahlen.

 C. Inkrafttreten

  1. Diese Richtlinie tritt mit Wirkung zum 01.04.2016 in Kraft.

    Urmersbach, den 23.03.2016
    Ortsgemeinde Urmersbach
    gez. Thilo Schmitt
    Ortsbürgermeister


    Ein entsprechender Antrag steht hier zum Download bereit!